" /> Milz | M | Lexikon | BARF Online Shop - Frisches Hundefutter - Barfen ganz leicht

Milz

Nur wenige wissen, wofür die Milz in unserem bzw. im Körper des Rindes verantwortlich ist. Die Milz ist ein verhältnismäßig kleines und langes Organ, welches aus einem Bindegewebenetz besteht. In diesem Netz filtert sie alte, rote Blutkörperchen (Erythrozyten) aus. Zudem werden in der Milz Lymphozyten (weiße Blutkörperchen) vermehrt und Monozyten (ebenfalls weiße Blutkörperchen) gespeichert. Somit trägt die Milz zur Immunabwehr des Körpers bei. Sie enthält einen hohen Anteil an Kalium, weshalb der Verzehr der Milz zu einer geregelten Muskelfunktion Deines Hundes beiträgt.


Wie die Leber und Niere kann die Milz 1- bis 2-mal die Woche der Futterration beigefügt werden. Bei zu hohen Mengen oder bei der ersten Fütterung kann es zu Durchfall kommen! Milz wird kaum noch für den menschlichen Verzehr verwendet. In früheren Zeiten wurden jedoch nahezu alle Innereien des Rindes gegessen. In Süddeutschland wurde bspw. Milzsuppe mit Zwiebeln gekocht und in Asien wird sie noch heute mit Nudeln und Gemüse gegessen!

Socialmedia
 
Nach oben