Faq - Deine Fragen - Unsere Antworten

Egal, ob du schon lange barfst oder gerade neu einsteigst, viele Hundebesitzer haben einige Fragen rund um das Thema "Barf". Auf dieser Seite erklären wir die am häufigsten gestellten Fragen (FAQs) und hoffen, das ein oder andere Fragezeichen so vorab lösen zu können. Wenn dir dennoch Fragen einfallen, auf die du keine Antwort hast, schreib uns einfach! Wir freuen uns über jegliche Ergänzungen!

Warum ist Barf besser als Trockenfutter?

In den meisten Trockenfuttern werden Füllstoffe wie bspw. Getreide eingesetzt. Diese haben keinen nennenswerten Nährwert für deinen Hund.

Welche Vorteile hat mein Hund durch Fleischfütterung?

Neben der artgerechten und abwechslungsreichen Fütterung birgt der Verzehr von rohem Fleisch noch viele weitere Vorteile für deinen Hund!

Warum setzt mein Hund weniger Kot ab?

Der geringere Stuhlgang deines Hundes ist ein Indiz für die positive Wirkung des Barfens.

Wie taue ich richtig auf?

Wir empfehlen die gewünschte Futtermenge einfach schon in den Fressnapf zu geben und einen Teller darauf zu stellen. Dank unserer wiederverschließbaren Verpackung, kann der Rest einfach wieder in die Truhe oder den Kühlschrank.

Wieso hat mein Hund Durchfall?

Durchfall kann viele Ursachen haben! Diese können von völlig harmlos bis hin zu sehr ernsthaft reichen.

Wie kann Botulismus entstehen und was ist das?

Bestimmte Keime können nur anaerob, das bedeutet unter Luftausschluss, wachsen bzw. sich vermehren.

Worauf muss ich bei der Knochenfütterung achten?

Das Wichtigste ist, dass Knochen niemals gekocht werden sollten, sondern immer roh gefüttert werden müssen!

Können mein Hund oder ich uns beim Barfen mit Salmonellen infizieren?

Für deinen Hund ist die Gefahr sehr gering, da durch das Umstellen auf rohes Fleisch die Magensäureproduktion angeregt wird.

Ist es schlimm, wenn mein Hund verdorbenes Fleisch frisst?

Generell ist Fleisch, das für uns als verdorben gilt, für deinen Hund nicht schädlich.

Darf mein Hund auch Schweinefleisch fressen?

Generell wird Schweinefleisch zum Barfen nicht verwendet, da es das Aujeszky-Virus enthalten kann.

Teilbarfen, geht das?

Viele Barfneulinge oder potenzielle Barfer stellen sich die Frage, ob es auch möglich ist, nur einen Teil der Nahrung auf „Barf“ umzustellen und die restliche Ration wie gewohnt weiterzufüttern.

Kann ich meine tragende Hündin barfen?

Ja, auf jeden Fall! Hierbei gibt es nur ein paar Dinge zu beachten. In den ersten vier Wochen der Trächtigkeit behandelst und barfst du deine Hündin wie gewohnt.

Kann ich meinen Welpen barfen?

Ja klar! Wenn dein Züchter vorab schon gebarft hat, kannst du einfach weiter die rohe Ration füttern. Dein Züchter hat bestimmt noch Tipps und sollte dir Infos zum bisherigen Ernährungsplan zur Verfügung stellen.

Warum soll ich sieben verschiedene Mixe füttern?

Weil Abwechslung das A und O beim Barfen ist. Viele Neulinge begehen den Fehler und barfen sehr einseitig, wodurch Nährstoffmängel entstehen können.

Filter schließen
Nach oben